Sporttauchen

TauchenTauchen ist entgegen diverser Gerüchte mit der richtigen Ausbildung und dem passenden Material weit weniger gefährlich als Autofahren. Aber beim Kauf einer Ausrüstung sollte nicht primär auf das Preisschild geschielt werden. Du solltest nie vergessen, dass dein Leben unter Wasser davon abhängen kann. Es gilt also, die passende Ausrüstung für deine individuellen Anforderungen zu finden. Gerade als Neuling solltest du dich unbedingt beraten lassen! Tauchen ist übrigens ein recht preiswerter Sport. Die Initialkosten für die komplette Ausrüstung sind zwar relativ hoch (ab ca. CHF 3'000.- für kaltwassertaugliche Ausrüstungen, ab ca. CHF 2'000.- für Tropenausrüstungen), aber danach musst du nur noch für die Flaschenfüllung (ca. CHF 5.-) und Wartung der Geräte aufkommen. Ausserdem hält die Tauchausrüstung im Gegensatz zu einer Ski- oder Snowboardausrüstung bei regelmässiger Wartung mindestens 10 Jahre.

Theoretische Grundlagen des Tauchens

Damit Tauchen nicht zum Risiko wird, MUSST du die elementaren theoretischen Grundlagen des Tauchens verstehen und die Regeln befolgen. Weil die Theorieblöcke in den Tauchkursen meistens recht kurz und leider (zu) oberflächlich gehalten sind, haben wir die theoretischen Grundlagen des Tauchens zusammengetragen.

Sporttauch-Organisationen

Es gibt weltweit verschiedenste Tauchorganisationen, nach deren Standards die Tauchschulen Tauchkurse durchführen und den Teilnehmern(innen) nach bestandener Prüfung Tauchbrevets ausstellen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass das Brevet weltweit anerkannt ist (damit auch in den Ferien an der Feriendestination getaucht werden kann). Wichtiger als die Wahl der Tauchorganisation ist das die Tauchschule und besonders der Tauchlehrer über das richtige Mass an Kompetenz und Verantwortungsbewusstsein verfügt! Die drei bekanntesten Sporttauch-Organisationen für den deutschsprachigen Raum mit weltweiter Akzeptanz sind:

PADI

www.padi.com

PADI (Professional Association of Diving Instructors) ist die weltweit grösste Mitglieder-Organisation des Sporttauchens. Zu den Mitgliedern gehören Tauchgeschäfte und Firmen, Tauchbasen, Akademische Institutionen, Instructor Trainer, Tauchausbilder, Taucher, Schnorchler und andere Wassersport-Enthusiasten. Professionelle PADI Mitglieder (Tauch Center, Resorts, Ausbildungszentren, Instructoren, Assistant Instructoren und Divemaster) bilden die grosse Mehrheit der Sporttaucher weltweit aus und vergeben jedes Jahr nahezu 946.000 Brevetierungen.

SSI

www.ssiusa.com

SSI (Scuba Schools International) ist eine der grössten Tauchlehrerorganisationen der Welt, welche seit mehr als 30 Jahren bekannt für besonders sichere und moderne Tauchausbildungen ist. SSI Ausbildungen werden nur bei geprüften Tauchshops, Clubs und Tauchbasen angeboten. So garantiert SSI, dass die Ausbildungscenters über die nötige Infrastruktur verfügen um Tauchausbildung zuverlässig, sicher und zum Vergnügen der Schüler(innen) durchführen.

SUSV / CMAS

www.susv.ch

www.cmas.ch

www.vdtl.de

Der SUSV ist eine dreisprachige Mitgliederorganisation und vereinigt mittlerweile 12'000 Taucher/innen jeglicher taucherischer Herkunft, 150 Tauchklubs und 55 Tauchschulen. Seit seiner Gründung vor 40 Jahren bildet der Verband Tauchlehrer/innen und Taucher/innen nach einem weltweiten Ausbildungssystem (CMAS) aus. Die Schulung erfolgt modular in verschiedenen Stufen, wobei die Sicherheit und die Umweltschonung speziell im Vordergrund stehen.

Die CMAS Schweiz ist für die Aus- und Weiterbildung von Taucher und Tauchlehrern nach internationalen Richtlinien der CMAS World zuständig und Mitglied des Schweizer Unterwasser-Sport-Verbandes (SUSV). Rund 500 aktive Tauchlehrer/innen sind in über 60 CMAS-Tauchschulen und 150 SUSV-Tauchclubs in der Ausbildung tätig. Qualitativ hochstehende Ausbildung und die Sicherheit steht bei uns an erster Stelle.
CMAS Brevets sind daher weltweit auf allen Tauchbasen anerkannt und beliebt.

Das Pendant für Deutschland ist der VDTL.

Informationen zu Tauchschulen und andere Infos findest Du auch unter Tipps & Tricks und auf unseren Linkseiten.